Tilt, and yet it moves

Kybernetische Klangskulptur

 

Auf einer Bühne bewegen sich lautlos zwei Kugeln, deren Durchmesser ca.80cm beträgt. Die Bahnen der Kugeln, wie Kreise, Spiralen oder Geraden, werden im Zusammenspiel mit einer Tänzerin zu einer eigenen Choreographie. Die Bewegung der Kugeln und der Tänzerin beeinflussen über Sensoren elektronische Klangerzeuger. Das klangliche Ausgangsmaterial ist der Klang der chinesischen Qi-Gong Kugel.

Aufführungen:
Ex Machina, Essen, 1996
Spektakel, Münster 1996